Antragsverfahren

Förderanträge sind schriftlich in Briefform auf dem Postweg (ggf. auch in dieser Form als Email-Anhang), ergänzt durch aussagekräftige Anlagen zum Schulprofil/zum pädagogischen Konzept antragstellender Schulen bzw. zur Projektplanung/-durchführung termingerecht an die Geschäftsstelle der Barbara-Schadeberg-Stiftung zu richten. Aus den eingereichten Unterlagen muss die evangelische Orientierung des Antragsstellers (Institution bzw. Einzelperson) sowie die satzungsgemäße Zielsetzung des beantragten Vorhabens ersichtlich werden.

Für die Antragstellung können jährlich zwei Termine gewählt werden, die im Kontext der Sitzungen von Vorstand und Kuratorium der Stiftung – im Allgemeinen im April und Oktober – stehen. Der jeweils späteste Termin für eine Antragstellung wird unter „Anträge/Termine“ sowie unter „Aktuelles“ bekannt gegeben.